Von Hamburg bis Hawaii

Unterwegs in aller Welt

1000 Places – Bangkok, Chatuchak-Wochenendmarkt

Unsere Thailandreise im Jahr 2006 hat uns u.a. auch nach Bangkok geführt. Allerdings musste das (geplante) Sightseeing dort größtenteils ausbleiben, da uns im wahren Sinne des Wortes Bangkok die Luft raubte. Ohne Sauerstoff macht selbst die aufregendste Umgebung wenig Spaß, und so war die sauerstoffangereicherte Luft unseres Hotels immer wieder eine Erholung für den geplagten Körper.

Dennoch haben wir es wenigstens zu einem von 4 Bangkok-Einträgen aus 1000 Places To See Before You Die geschafft, dem Chatuchak-Wochenendmarkt.
Bangkok, Chatuchak Weekend Market
Das Buch notiert dazu:

Der Großvater aller Märkte Bangkoks

Chatuchak-Wochenendmarkt

Man kann lediglich einen kleinen Teil des 12 ha großen Chatuchak-Markts durchstreifen, bevor einem angesichts dieses kulturellen Erlebnisses schwindlig wird. Mit etwa 5.000 Händlern, die sich jeden Samstag von 6 Uhr morgens hier versammeln, ist dies einer der größten Märkte im Freien und der beste der Stadt. Ein einmaliges Shopping-Paradies, wo das Seltene, Kostspielige und Ungewöhnliche ebenso verkauft wird wie Snacks, Computer, Handarbeiten, gekonnt gefälschte Markenartikel, Gewürze, Orchideen, illegal gebrannte CDs, Souvenirs und sogar Haustiere, von Siamkatzen zu siamesischen Kampffischen.

— Quelle: Auszug aus 1000 Places To See Before You Die

Man kann sich die schiere Größe dieses gigantischen Basars als Europäer wirklich nicht vorstellen, ebensowenig wie die Vielfalt von Produkten, Menschen, Sinneseindrücken aller Art, die dort auf einen einstürmen.

Für uns war das schnell zu viel, sowohl die Enge als auch die reine Menschenmenge, gepaart mit der schon oben beschriebenen Sauerstoffunterversorgung, so dass wir trotz aller Faszination alsbald die Flucht ergriffen und im nahegelegenen Queen Sirikit Park kurz verschnauften, ehe wir wieder in die klimatisierte Kabine des SkyTrains verschwanden.

Bangkok, Sirikit Park

Wer das Klima allerdings verträgt dürfte hier im Shopping-Mekka preiswerten thailändischen Kunsthandwerks sein — Handeln wie auf jedem Basar inklusive.

 

Previous

Sonntagsspaziergang im Heidkoppelmoor

Next

Ein Wochenende in Schwerin

1 Comment

  1. Den Markt können wir auch abhaken 🙂 Wir haben es sogar einen ganzen Tag dort ausgehalten. Was es da alles zu sehen gibt, sagenhaft. Von Skorpionen über Partnerlook für Hund und Herr, Schmuck, Kampfhähne, Stoffe, Kunstgegenstände und natürlich Essen, Essen, Essen…..

Schreibe einen Kommentar

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén