Als wir unsere USA-Reise 2014 planten, suchten wir lange nach Flügen nach Los Angeles. Irgendwann kristallisierte sich dann eine Kombination mit Air France KLM heraus.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Der Hinflug sollte von Hamburg über Paris nach Los Angeles gehen. Das kam uns sehr gelegen, denn Air France setzt auf der Strecke nach Los Angeles einen Airbus A-380 ein. So kamen wir das erste Mal in die Verlegenheit, oben zu sitzen. Nicht viele Airlines bestücken einen Teil des Oberdecks mit Economy-Sitzen.

Den Zuschlag für diesen Flug verursachten gute Flugzeiten und ein guter Preis. Schon bei der Buchung, wir hatten über KLM gebucht, war es möglich, Sitzplätze auszuwählen. Frei waren noch zwei Plätze am Fenster in Reihe 89.

Vorne ist auf dem Oberdeck viel Business Class, dann kommen 6 Reihen Premium Economy, und am Ende noch mal 6 Reihen Economy. Bequemer ging es nicht.

Der Flug von Hamburg nach Paris war nicht mehr als ein Standard-Kurzstrecken-Flug. Ein Airbus A320, übliche Bestuhlung, üblicher schneller Service, nichts weiter, was erwähnt werden müsste. Ausser, dass wir etwas zu spät waren.

In Paris mussten wir das Terminal wechseln. Wir haben uns das Ganze auf der Karte vorher angesehen. Leider war dort die Beschilderung nicht ideal, doch da kann Air France nichts für. Nach einem Umweg landeten wir an der Passkontrolle, um aus der EU auszureisen. Die Schlangen waren lang, und wir fragten nach der Fastlane, weil unser Flug in einer Stunde gehen würde. Der Wunsch wurde abgelehnt, wir würden das locker schaffen. Und in der Tat, es ging zügig vorwärts, und wir standen am Gate.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Hier wirkte alles etwas chaotisch, von vielen Seiten standen Schlangen an, um ja auch beim Boarding die ersten zu sein. Als es dann endlich los ging, wurde rigoros nach Reihen und Zonen geboardet. Wer zu früh vorne stand, wurde deutlich darauf hingewiesen, dass er sich wieder am Ende anstellen könne. Von dieser Vorgehensweise könnte Emirates noch was lernen. So kamen wir, als unsere Zone aufgerufen wurde, zügig dran und wurden gleich zum Eingang zum Upper Deck verwiesen.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Wir stiegen oben ein und bahnten uns unseren Weg durch die Business Class.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Die Passagiere waren organisierter und schneller als erwartet, so kamen wir bald am Ende der Maschine an unseren Sitzen an.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Im Vergleich zum unteren Deck sind hier am Rand nur zwei statt drei Sitze nebeneinander. Das freute uns doch sehr. Wir machten es uns bequem und warteten darauf, dass es endlich los ging.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Wie wir es schon von Emirates kannten, gibt es hier im  A-380 den Blick von einer Heckkamera über das Flugzeug. Die Displays hätten etwas größer sein können, dennoch waren sie deutlich „ablesbar“ und boten ein gutes Bild. Unter dem Display befindet sich noch eine USB-Buchse, über die man nicht nur seine eigenen Filme und Bilder von einem USB-Stick ansehen konnte, sondern auch Geräte laden konnte.

Nach dem Start gab es erst einmal einen Champagner. Auch das eine Besonderheit, die man wohl nur bei einer französischen Airline findet. Ebenso die Auswahl der Weine, die zum Essen gereicht werden. Gleich zwei Rote und zwei Weiße stehen in der Economy zur Wahl.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Das Essen war an sich nicht schlecht, aber nicht mein Fall. Käse mag ich nicht so.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Dank dem guten Essen, dem guten Wein und auch der guten Bordunterhaltung verging der Flug wie im Fluge.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Selbst die Kleinen hatten es bequem.

Air France A380 USA 2014 CDG-LAX

Wir kamen pünktlich in Los Angeles an und waren mehr als zufrieden. Im Flugzeug, sogar in der Economy, war es bequem. Die Crew war immer aufmerksam, nett und freundlich. Uns kam der Flug nicht wie etwa elf Stunden lang vor. Alles in allem: wir würden wieder mit Air France fliegen.