Auf der Rückfahrt von Plitvice in Kroatien zur Zugspitze haben wir einen Tag Halt in Nauders gemacht. Wir waren früher schon in Nauders. Auf der Norbertshöhe hatten wir uns mit einem Kaiserschmarrn den Magen vollgeschlagen und sind dann den Berg herunter gerollt. Dieses mal hatten wir die Norbertshöhe, wenn auch nicht die günstigste Alternative, als Übernachtungsmöglichkeit ausgesucht.

Mit der großen Terrasse ist die Norbertshöhe vor allem für Wanderer ein beliebtes Ausflugslokal. Sie liegt direkt an einigen Wanderwegen und nicht weit oberhalb von Nauders. Direkt vor der Tür führt eine Strasse über den Berg von Österreich in die Schweiz. Die Serpentinen laden auch Motorradfahrer ein, die hier auch gerne halten. Der Gastraum im Inneren bietet viel Platz. Hier ist es urig eingerichtet, was jedoch weder negativ noch kitschig wirkt.

Tagsüber sind deftige lokale Speisen angesagt. Wie schon erwähnt vertilgten wir zwei jeweils einen Kaiserschmarrn. Bei der Portionsgröße hätte uns auch einer gereicht. Damals schauten wir einem Engländer am Nebentisch zu, der bedächtig sein Würstelgulasch mit Semmelknödeln vertilgte. Sein Gesichtsausdruck sprach von Entzücken. Abends gibt es dann auch etwas feinere Küche. Kalbstafelsspitz mit Meerrettichsosse, Dreierlei vom Wild mit Pilzsosse und Schoko-Palatschinken.

Das Essen an diesem Abend war bei den Hauptgerichten makellos. Bei dem Wild kam die Pilzsosse in einem extra Gläschen. Die Qualität des Fleisches war spitze, mit der Sosse und den Beilagen war es auch gut abgeschmeckt. Lediglich das Dessert liess etwas nach. Die Schokoladensosse kam aus der Flasche. Jedenfalls schmeckte sie so. Zum Abschluss gab es noch einen Marillenbrand, der vorzüglich schmeckte.

Auch über den Service gab es nichts zu meckern. Unauffällig, aufmerksam, nett und freundlich.

Auch als Hotel kann die Norbertshöhe punkten. Die Zimmer, zwanzig an der Zahl, sind geräumig. Die Einrichtung ist nicht unbedingt auf dem neuesten Stand und auch nicht besonders hübsch, doch das ist Ansichtssache. Sie ist ausreichend, das Bett bequem und die Dusche erfüllt ihren Zweck. Wir hatten ein Balkonzimmer auf der Vorderseite und der Blick war grandios.

Egal ob als Zwischenstation auf der Durchreise oder für einen längeren Wanderaufenthalt, die Norbertshöhe kann von uns uneingeschränkt empfohlen werden.