Black Canyon kannten wir als reinen Coffee Shop schon von Koh Samui. Doch seit unserem letzten Besuch, der Jahre her ist, hat sich einiges geändert. Black Canyon hat expandiert und sich in Südostasien ausgebreitet. Es gibt zusätzlich zu dem Kaffee-„Spezialitäten“ auch eine Essenskarte. Und auch wenn wir Strassenküchen schon alleine wegen des Preises, aber auch meist wegen der einfachen und guten Küche bevorzugen, mussten wir hier, im Black Canyon auch etwas probieren.

Natürlich gibt es viele verschiedene Getränke, sowohl heiss, als auch kalt, mit Kaffee drin. Aber auch viele andere, wie zum Beispiel den Chocolate Choc Chip Frappe. Den probierten wir und fanden ihn mit dem Kakao und den leicht bitteren Schokoladenchips, die beim mixen zerkleinert wurden, ganz lecker. Der Red Bean Green Tea Frappe ist sicher nicht für jeden etwas. In den Grüntee wurde noch Rote-Bohnen-Paste eingemixt, was für viele wohl erst mal gewöhnungsbedürftig, aber doch auch lecker ist. Zum Abkühlen taugt das alles aber alle mal. Den reinen Kaffee fand ich zu stark geröstet und zu bitter.

Auch die Gerichte sollten getestet werden, doch wir hatten keinen großen Hunger. Als gab es einen Salat: „Spicy Salad with combination of prawn, chicken, fermented pork sausage and vietnamese pork sausage“. Wir bekamen einen Glasnudelsalat mit einer säuerlich-scharfen Sosse. Darauf waren dann noch Zwiebelstücke mit den schon in der Beschreibung erwähnten Zutaten. Die Wurst war in Scheiben leicht cross ausgebacken. Alles zusammen war sehr lecker, gut abgestimmt, aber etwas schärfer als erwartet. Beim Schielen auf die anderen Tische stellten wir fest, dass alle aufassen. Die anderen Gerichte scheinen auch zu schmecken.

Wer also glaubt, in einem Coffee Shop gäbe es nur Kaffee, der ist hier falsch. Das Black Canyon in Chiang Mai wurde auch gerne für den Mittagssnack genutzt. Es war regelmässig voll. Den leckeren Salat kann ich nur empfehlen, und wer gerne mal was anderes trinkt, kann sich an einen der vielen Frappes trauen.