Zu einem Besuch in Antwerpen gehört auch ein Mittagessen in einer richtigen Brasserie mit typischen Gerichten. Wir können hier die Brasserie Appelmans empfehlen, die genau am Marktplatz, aber doch in zweiter Reihe in einem kleinen Gässchen liegt. Erst nach unserem Besuch haben wir festgestellt, dass sie auf diversen Empfehlungslisten steht.

Wir waren Punkt 12 zur Öffnungszeit da und nicht die ersten. Als wir gingen, war der Laden voll. Das überzeugt.

Wir waren vom freundlichen Service direkt an der Frontscheibe neben der Champagner-Karte platziert worden. Trotz der guten Auswahl an Prickelndem bestellten wir den hausgemachten Eistee. Sehr lecker.

Vorab gab es frisch gebackene Brötchen mit gesalzener Butter. Die Brötchen hatten eine etwas zu starke Hefe-Note, waren aber trotzdem sehr lecker.

Petra hatte das Steak Tartare bestellt. Fein gehacktes Steak, leicht angemacht mit gekochten Wachteleiern und Kapern. Es mundete vorzüglich.

Ich wählte das Beef Stew – geschmortes Rind in einer Soße mit De Koninck Bier, Sellerie-Möhren-Salat und belgischen Fritten. Es war so gut, dass ich sogar den letzten Tropfen Soße mit Brot aus der Schale wischte, was ich normalerweise nicht tue.

Die Portionen sind ausreichend, wir verzichteten lieber auf ein Dessert. Der Service ist aufmerksam, nett, schnell und dabei unauffällig im Hintergrund.

Wir würden auf jeden Fall wieder kommen. Nicht nur zum Essen, sondern auch, um einen Cocktail aus der hauseigenen Absinth-Bar zu probieren.

Brasserie Appelmans

Absinth Bar
Papenstraatje 1

Antwerpen , 2000