Im März führte uns IHG Accelerate nach Antwerpen. Eigentlich wollten wir nach Brüssel und das Atomium ansehen. Doch der Preis von 51 Euro für die Nacht überzeugte uns von Antwerpen. Und weil es so günstig war, blieben wir gleich zwei Nächte im Crowne Plaza.

Das Crowne Plaza Antwerpen liegt eher am Rand, direkt an der Ringstrasse. Dennoch ist es gut gelegen, denn direkt vor der Tür fährt ein Bus in die Stadt. Um die Ecke ist die Expo. Somit ist mit gut fünfzehn Minuten Fußweg eine Tram erreichbar, die ebenfalls in die Innenstadt fährt.

Durch die Lage an der Ringstrasse ist das Crowne Plaza gut mit dem Auto erreichbar. Es hat Parkplätze, die allerdings mit 17 Euro pro Tag nicht gerade günstig sind. Schlimm ist das aber nicht, denn direkt vor der Tür und um die Ecke bis zur Messe finden sich jede Menge kostenlose Parkplätze an der Strasse. Selbst am Freitag mit einer laufenden Messe fanden wir genügend freie Plätze. Direkt vor dem Eingang fielen uns zwei kostenfreie Stellplätze mit Ladestation für Elektrofahrzeuge auf.

Ein kurzer Fußweg führte uns zum Hotel, und wir betraten es durch den Haupteingang. Erst waren wir verwirrt. Links ist der Eingang zum Restaurant, rechts waren nur Säulen mit einem Monitor zu sehen. Die Rezeption ist dahinter versteckt, kein Schild weisst darauf hin. Sie ist erst zu sehen, wenn man ein paar Meter in die Lobby eintritt.

Die Begrüßung war freundlich und entsprach dem Standard für IHG Rewards Mitglieder. Auch wenn wir etwas früh waren, hatte man ein Zimmer für uns. Wir hatten noch die Wahl, als Rewards Mitglieder Bonuspunkte oder ein kostenloses Getränk in der Bar zu erhalten. Wir wählten die Punkte und erhielten noch einen Gutschein für Rabatt im Restaurant und der Bar. Insoweit alles guter Standard, aber nichts auffälliges.

Der nicht ganz so fixe Lift brachte uns in die zwölfte Etage zu Zimmer 1203. Wir hatten ein Standard-Zimmer gebucht, und das zwei Kategorien darüber angesiedelte Deluxe-Zimmer erhalten. Aufgefallen war uns das vor Ort nicht. Erst jetzt, beim Verfassen des Artikels und Durchsehen der Zimmerkategorien auf der Website des Hotels, fiel es mir auf. Die Unterschiede sind minimal. Dennoch ist es nett.

Die Ausstattung des Zimmers war auch eher Standard. Bügelbrett, Safe, Wasserkocher mit Instant-Kaffee und Teebeuteln, Kühlschrank, Arbeitstisch, ein recht kleiner Fernseher, zwei nicht sehr bequeme Sessel mit Tischchen am Fenster. Am besten zeigt das unser kleiner Zimmerrundgang im Video.

Die Klimaanlage, die auch als Heizung fungierte, hatte eine einfache Bedienung über einen Touchscreen.

Im Bad fanden wir dann eine Wanne, was auch ganz nett war.

Neben den großen Spendern für Shampoo und Seife gabt es noch auf das Hotel gebrandete kleine Fläschchen mit Badegel, Shampoo und Lotion. Nicht ganz zum Standard passten die Becher aus Plastik.

Auch interessant: Nachdem wir es uns gemütlich gemacht hatten, brachen wir zu einem Ausflug in die Stadt auf. Als wir zurück kamen, waren der Wasserkocher und der Instant-Kaffee verschwunden. Stattdessen stand auf der Arbeitsecke eine Nespresso-Maschine mit Kapseln.

Das Zimmer im zwölften Stock hatte auch einen netten Ausblick.

Nicht nur bei Tag, auch bei Nacht:

Zum Hotel gehört noch ein Fitness-Center und ein Pool mit luxuriösen Öffnungszeiten: 6 bis 23 Uhr. Das Fitness-Center probierten wir nicht aus. Der Pool, der als das Beste des Hotels gelobt wurde, überzeugte uns nicht. Ein Infinity-Pool hat schon was, wenn die Aussicht stimmt. Doch statt auf dem Dach ist er im Crowne Plaza in Antwerpen im Erdgeschoss. Der Blick führt auf die Ausfahrt des Parkplatzes. Auch war er uns zu wenig beleuchtet. Er ist ganz nett, doch überzeugt hat er nicht.

Ein Restaurant gehört noch dazu: ANNA Living & Bar. Wir besuchten sie nur an einem Abend, um einen Gin Tonic zu trinken. Über die Essensqualität können wir nichts sagen. Als Hotelbar ist sie in Ordnung, aber nicht High-End.

Wie auch das gesamte Hotel. Wir würden es als guten Durchschnitt bezeichnen. Die Zimmer sind ok. Auch über die Sauberkeit können wir nicht meckern. Das Housekeeping war etwas langsam, und als wir nachmittags aus der Stadt kamen noch nicht fertig. Für den günstigen Wochenendpreis, den wir hatten, ist es ein guter Deal.

Alle Bilder sind hier bei Flickr zu finden.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Links von Affiliate-Programmen. Sollte es Euch gefallen haben und Ihr möchtet uns unterstützen, dann könnt Ihr über diese Links einkaufen oder Euer Hotelzimmer buchen. Euch kostet es nicht mehr, und wir erhalten einen kleinen Betrag davon als Unterstützung.