Für unseren Aufenthalt in Brüssel hatten wir uns das Crowne Plaza Le Palace ausgesucht. Es liegt direkt an der U-Bahn-Station Rogier. Da es hier so gut wie keine Parkplätze gibt und unter dem Hotel nur eine teure Tiefgarage ist, haben wir am Atomium geparkt und uns eine 24-Stunden-Karte für die Metro gekauft. Das kostete weniger als die Hälfte der Parkgebühr des Hotels.

Crowne-Plaza-Bruessel-2017-05-27-SM-A510F-19-72dpi

Das Crowne Plaza steckt in einem 1908 erbauten Gebäude, welches ausgiebig renoviert wurde. Sowohl von außen als auch von innen wird dies sichtbar. Alte Elemente wurden sorgfältig in einen modernen Stil integriert.

Crowne-Plaza-Bruessel-2017-05-26-SM-A510F-45-72dpi

Der Check-In verlief schnell, nett und einfach. Aufgrund unseres IHG Gold Status erhielten wir statt einem Standard Room einen Deluxe Room. Die Unterschiede hier sind aber nicht groß. Crowne Palaza gibt an, der Deluxe sei „more spacious“, ohne hier konkret zu werden, und er hat „Park- or City-View“. Wir bekamen einen Park View, was wir sehr nett fanden. Trotzdem sahen wir recht viel Straße.

Crowne-Plaza-Bruessel-2017-05-26-SM-A510F-55-72dpi

Die Zimmerausstattung war farblich nicht so unseres, doch recht bequem. Das King-Size-Bett lies uns gemütlich schlafen. Im Bad gab es eine Wanne, auf Nachfrage erfuhren wir, dass alle Zimmer des Hotels mit Badewannen ausgestattet sind. Für uns beide gab es im Zimmer nur einen Bademantel, was wir etwas komisch fanden. Im Bad fanden sich dann die üblichen kleinen Pflege-Fläschchen mit Shampoo, Spülung und Lotion.

Crowne-Plaza-Bruessel-2017-05-26-SM-A510F-54-72dpi-5

TV und WLAN funktionierten bestens, nur die Streaming-Funktion des Fernsehers, mit der wir Videos von eigenen Handy auf den Bildschirm bekommen konnten, wollte bei uns nicht. Dazu gab es einen Kühlschrank, einen Safe und eine Senseo-Maschine. Auch ein Wasserkocher stand dabei.

Crowne-Plaza-Bruessel-2017-05-26-SM-A510F-54-72dpi-3

Interessant war der große Schrank. So etwas haben wir noch in keinem Hotelzimmer gesehen. Hier gibt es richtig Platz für Kleidung.

Crowne-Plaza-Bruessel-2017-05-26-SM-A510F-54-72dpi-2

Wir hatten mit Frühstück gebucht, aber leider keine Bilder davon gemacht. Der Frühstücksraum ist etwas unpersönlich und von der Gestaltung nicht so einladend. Kaffee gibt es in diversen Varianten an drei großen Vollautomaten. Das Buffet bietet zwar eine große Auswahl, die, abgesehen von etwas Lachs, nach Fertigware schmeckendem Rührei und Wurst nur aus Kohlenhydraten besteht. Die Qualität kann hier aber nicht mit dem Rest des Hotels mithalten. Vieles sieht nach billiger Supermarktware aus, und schmeckt dann auch so. Eine kleinere aber bessere Auswahl wäre uns hier lieber gewesen.

Die Bar ist dagegen recht schick gestaltet und bietet eine große und gute Auswahl. Wir verbrachten hier an einem Abend etwa zwei Stunden. Die Bedienung könnte allerdings etwas aufmerksamer sein.

Uns hat das Crowne Plaza Le Palace vollständig überzeugt. Mit etwas über 100 Euro die Nacht bei der sehr zentralen Lage in Brüssel kann man hier nicht meckern. Man darf nur nicht das Frühstück dazu buchen. In der Stadt gibt es genug Optionen, die besser sind.

Dennoch haben wir etwas zu meckern. Wir mussten jeden Nachmittag unsere Türkarten neu programmieren lassen, da die Tür nicht öffnete. Außer einer schulterzuckenden Entschuldigung schien dies die Rezeption nicht weiter zu interessieren. Auch müssen wir über die Abwicklung des Ganzen meckern. Kein einziges Mal wollte man von uns unseren Namen oder eine andere Identifikation. Wir hielten die Türkarten hin und nannten unsere Zimmernummer. Wir hätten so auch jede andere nennen und uns Zutritt verschaffen können. Sicher ist das nicht.

Alle Bilder gibt es bei Flickr.