Kaum eine Adresse könnte für das Dornier Museum besser geeignet sein als der Claude-Dornier-Platz 1 in Friedrichshafen. Erst vor vier Jahren, am 24. Juli 2009, eröffnete es. Wir hatten es im Mai 2009 knapp verpasst und nutzen nun die Gelegenheit, endlich das Museum zu besuchen. Schon vor dem Museum werden wir von einer Dornier Do 31 begrüßt.

Die Hauptthemen des Museums sind Firmengeschichte, Produktionsstätten und Flugzeugmodelle. Ausgestellt ist alles in einem hangarähnlichen Gebäude direkt am Flughafen Friedrichshafen. Ein eigener Abzweig von der Rollbahn darf da natürlich nicht fehlen. Der Eingangsbereich gibt sich großzügig mit einer kleinen Fläche für Sonderausstellungen. Bei unserem Besuch ist das Thema Kohlefaser. Stellvertretend steht ein aktuelles Formel 1 Fahrzeug von Red Bull gegenüber der Kasse.

Die Ausstellung beginnt im ersten Stock mit Dokumenten und Gegenständen aus dem Leben Dorniers und der Firmengeschichte. Jede Menge Flugzeugmodelle verdeutlichen die Entwicklung im Flugzeugbau, natürlich auf Dornier bezogen. Die Weltkriegszeit darf selbstredend nicht fehlen. Beim Gang durch die Ausstellung wandert man auch immer weiter in die aktuelle Zeit.

dorniermuseum-25

Die Reise durch die Technikgeschichte führt bis zur Daimler Aerospace und den Entwicklungen in der Raumfahrt.

Viele Satellitenmodelle und Displays mit raumschiffähnlichen Anzeigen verdeutlichen die Bedeutung des Unternehmens in der Raumfahrt.

Im größeren Bereich der Halle stehen einige Flugzeuge und Replicas. Auch Triebwerke, Medizin- und Militärtechnik werden gezeigt. Durch den Museumsshop, der sehr gut sortiert aussieht, gelangt man wieder an den Eingang. Von hier geht es dann auch in den Aussenbereich, wo noch einige Flugzeuge stehen. Dahinter ist noch ein winziger Teil einer Ariane 5 zu finden, der einen Menschen recht klein aussehen lässt.

Wir mochten das Museum und fanden es sehr gelungen. Jeder Flugzeug- und Technikbegeisterte dürfte hier seine Freude haben.

Alle Bilder sind bei Flickr zu finden. Hier der Link.