Von Hamburg bis Hawaii

Unterwegs in aller Welt

Ein Spaziergang durch Büsum

Schönes Wetter, Meer und ein hübsches kleines Städtchen – was braucht man mehr, um einen schönen Tag an der Nordsee zu verbringen? Wir haben einen WhereIGo-Cache, „Unterwegs in Büsum„, als Stadtführer herangezogen, und er hat uns gut durch Büsum geführt.

Altes Haus in Büsum

Schon zu Beginn half uns die Beschreibung des Caches, einen kostenlosen Parkplatz zu finden. Auch in Büsum selbst ist es nicht teuer, 50 Cent für eine Stunde, doch hier an bzw. hinter der Sturmflutwelt „Blanker Hans“ ist ein kostenloser Großparkplatz zu finden. „Groß“ ist allerdings auch hier anders ausgelegt. Parkbuchten, umsäumt von Bäumen und Büschen, bilden Nischen, in die zehn bis zwanzig Fahrzeuge passen. Doch von den Nischen gibt es genug, und so sollte, ausser in der absoluten Hochsaison, jeder hier einen Platz finden.

Büsum #Nordsee #north #sea #travel #lighthouse #Leuchtturm

Zu Fuß ist es dann nur ein kurzer Weg bis zum Hafen. Hier haben wir uns zur Stärkung erst mal ein Krabben- und ein Fischbrötchen bei der Fischräucherei Beckmann gegönnt.

An der Hafenmauer lang, dem Fischerkai, ist noch nicht viel vom Städtchen zu sehen. Der Deich trennt hier den Hafen ab. Doch man kann auch auf dem Deich entlang spazieren.

Ein mal um das Hafenbecken herum führt der Weg am Leuchtturm vorbei. Hier kann man den Strand entlang bis auf die Spitze nach vorne zu einem weiteren Leuchtfeuer gehen und den Blick auf die Nordsee geniessen. Wer hier einen schönen Strand erwartet, der ist nicht ganz richtig. Steine und das Schlick vom Watt, das gibt es hier.

Zurück am Piratenmeer, dem Erlebnisbad, gönnen wir uns erst ein mal ein dänisches Softeis.

Zurück geht es durch die Einkaufsstrasse, die Alleestrasse. War der bisherige Weg zwar belebt, aber nicht überfüllt, so ist es hier deutlich voller. Hier tobt das Leben. Viele kleine Läden und natürlich Fischräuchereien gibt es hier. Ketten sind fast keine zu finden, doch man sieht dem Angebot an, dass es für das ältere Publikum gedacht ist.

Unser Spaziergang führt uns über den Kaiser-Wilhelm-Platz zum Rathaus und zur St. Clemens Kirche. Hier stehen noch viele alte Häuser, und es gibt viel zu sehen. Es geht zurück zum Deich, und durch ein Fluttor hindurch sind wir wieder am Hafen. Hier ist es dann nicht mehr weit zurück zum Parkplatz.

Ein kleiner feiner Spaziergang hat uns durch das alte, aber auch das touristische Büsum geführt. Was wir dabei nicht gesehen haben, ist der Badestrand.

Previous

Hotel Catedral, Almería

Next

Singapore Toy Museum

1 Comment

  1. Hach, schon ewig her, dass ich in Büsum war… Danke für Eure Inspirationen. Muss unbedingt nächstes Jahr wieder den Norden einplanen…
    Lieben Gruß Tanja

Schreibe einen Kommentar

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén