Vor einem nicht gerade günstigen Einkaufsbummel durch zwei französische Supermärkte vor ein paar Jahren, vertrieben wir uns ein bisschen die Zeit mit einer Freundin. Auf die Frage nach einem Eiscafé wusste sie an einem Pfingstmontag auch nicht weiter und so führte sie uns nach Schwetzingen. Dort war es dann schwer zwischen den vielen Spargelangeboten von klassisch bis mexikanisch auch noch ein Eiscafé zu finden. Aber etwas ab vom Schlossplatz in einer weniger belebten Einkaufsstraße fanden wir dann das Eiscafé Venezia. Und dort auch unseren erhofften Erdbeerbecher.

Jetzt bin ich immer etwas skeptisch bei den vielen Venezias und Cortinas. Google liefert für beide zusammen ca. 400.000 Treffer, der Massenwahn steht an. Oder die vielen Eiscafebesitzer haben einfach keine Phantasie. Gut, jedenfalls zu unserem Venezia in Schwetzingen zurück. Das Eis sah gut und selbstgemacht aus, also setzten wir uns.

Den Laden selbst hatten wir uns gar nicht von innen angesehen. Auf der Straße standen Holz-Klappstühle und kleine runde Tische. Mehr braucht es auch nicht. Aus der Karte war schnell ausgesucht. Wir nahmen den erwünschten Erdbeerbecher mit einem Sonderwunsch, mit Schokoladeneis darin. Unsere Freundin einen Walnussbecher (Mac, vielleicht kannst Du ja noch mal kommentieren, wie der war).

Die Bedienung schien der Chef zu sein, ein älterer Italiener mit badischem Gemüt. Die Bestellung nahm er mit einem älteren Gerät auf, das wohl eine Funkanbindung zur Kasse hat. Diese Funksysteme scheinen sich besonders bei Eiscafes durchgesetzt zu haben. Und dann kam auch das Eis schon recht schnell.

Der Becher war vorbildlich gefüllt. Unten erst Sahne, dann das Eis, wieder Sahne und Erdbeeren. Ausser ein paar Erdbeeren, die in Scheiben geschnitten in die Sahne gesteckt waren, war der Rest vorab eingezuckert worden. So hatten sie schon ordentlich Flüssigkeit gezogen und bildeten gleichzeitig die Sosse. Da kann ich nur sagen, wer’s mag. Frische Erdbeeren pur sind mir lieber, dann wäre es auch weniger verwässert gewesen. Für das Aroma dann noch eine richtige Erdbeersosse.

Das Eis, dank unserer Sonderbestellung hatten wir nur Vanille und Schokolade, war lecker. Schokolade war sehr schokoladig, schmeckte sogar nach dunkler bzw. Bitterschokolade. Gut und ausgewogen. Das Vanilleeis schmeckte leider etwas nach Vanillin. Schade, gibt es doch so schöne Möglichkeiten, auch mit günstigen Vanilleschoten, eine Eismasse zu aromatisieren. Erdbeereis fehlte. Das hätte ich bei meiner Sonderbestellung nicht gedacht, einfach Erdbeere durch Schokolade zu ersetzten. Aber ok.

Die Menge, vier mittlere Kugeln zusammen mit reichliche Sahne und Erdbeerstücken, war ok und der Preis von 5,30 Euro meiner Meinung nach angemessen. Ich habe schon deutlich schlechteres Masseneis zu höheren Preisen gesehen.

Fazit: Kann man wieder hingehen.

Hier noch die Adresse:
Eiscafe Venezia
Mannheimer Str. 28
68723 Schwetzingen