Etwas gutes zu Essen zu finden ist in bestimmten Regionen der USA schwer. Gute Pizza noch viel schwerer. Doch in Springdale, direkt am Zion National Park (Bilder) gelegen, hatten wir richtig Glück. Wir fanden das Flying Monkey. Direkt gegenüber des örtlichen Bio-Supermarktes Sol Foods fanden wir die wohl beste Pizzeria der Region.

In dem recht neuen und nicht besonders hübschen Gebäude hat sich das Restaurant vor noch nicht langer Zeit eingerichtet. Drinnen ist es zwar recht dunkel, was der dunklen Einrichtung geschuldet ist, doch der rechteckige Raum ist übersichtlich. Schon beim Betreten wurden wir freundlich begrüßt und an unseren Tisch gebracht. Insgesamt waren wir zwei mal im Flying Monkey essen. Ein mal sassen wir draussen mit Blick auf die Berggipfel im Sonnenuntergang, ein mal drinnen wegen Regen. Drinnen hat man von fast jedem Platz aus einen guten Blick auf die Theke mit der offenen Küche und den Holzofen dahinter.

Die Getränkeauswahl ist dank der Alkoholgesetze in Utah etwas eingeschränkt. Neben dem üblichen kostenlosen Wasser gibt es einen guten Eistee. Alkohol gibt es in Form von Bier aus kleinen lokalen Brauereien, wohl aber zeitlich eingeschränkt, da Utah als Mormonenstaat eigentlich trocken ist.

Es gibt hier zwar auch Pasta, Sandwiches und Burger, doch dazu können wir nicht viel sagen. Wir hielten uns an die Pizza aus dem Holzofen. Wir haben vier Sorten probiert: Sentinella, Salsiccia, BBQ Pork und Peperoni. Ausnahmslos war die Pizza lecker, gut gebacken und genau richtig gut gewürzt. Einen genauen Bericht dazu gibt es bei Foodfreak.

Mit gut 12 Dollar pro Pizza stimmt dann auch noch das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer sich nicht in das Wagnis der aufgewärmten Fertigfrassgastronomie begeben will, der geht besser gleich ins Flying Monkey.