Vor unserem Besuch des Monument Valleys machten wir einen kurzen Stopp bei Goulding’s Trading Post. Der Trading Post liegt ziemlich genau auf der anderen Seite der Strasse, die zum Monument Valley führt. Es sind gut fünf Meilen, die überwunden werden müssen. Seit 1980 ist der Trading Post zwar im National Register of Historic Places, doch wer hier viel Geschichte erwartet, der dürfte falsch liegen.

Harry Goulding und seine junge Braut Leone, auch Mike genannt, kauften hier 1921 das Land und stellten 1928 ihren Trading Post fertig. In der ersten Etage wurden Zimmer vermietet. Bis heute hat sich einiges gewandelt: das alte Gebäude ist inzwischen ein Museum, und davor wurden einige alte Gerätschaften wie Kutschen und anderes aufgestellt. Der Rest ist Business. Wir waren nur kurze Zeit dort, doch in der geschätzten halben Stunde kamen drei Busse. Eine Lodge wurde gebaut, die hauptsächlich für Übernachtungsgäste gedacht ist, es gibt eine Tankstelle und die übliche Touristen-Souvenirläden.

Das Museum und die Kutschen sind ganz hübsch anzusehen, doch für einen längeren Stopp lohnt es sich nicht. Auf der Durchreise zum Monument Valley kann man Goulding’s Trading Post allerdings gut mitnehmen.