Lancaster AR F² took off from RAF Binbrook at 2137 hours on the night of 20 February 1945 to bomb Dortmund, Germany. Bomb load 1 x 4000lb, 13 x 150 x 4lb and 2 x 60 x 4lb incendiaries. Twenty six aircraft from the squadron took part in the raid and PB471 was the only squadron aircraft that failed to return.

After bombing the city of Dortmund, one bomb was still not dropped due to technical problems.
Before they could release the bomb above the North Sea, the plane was attacked by a German Junkers Ju-88, during which the Junkers was able to attack the Lancaster from bellow, triggering the bomb to explode. None of the crew but the pilot, survived the explosion and bailed out.

Ein Waymark war es, der uns auf diesen kleinen Ort an einer Seitenstrasse parallel zur Autobahn führte. Dieser Waymark ist auch die Quelle obigen Zitates.

Und wir waren überrascht, wie gepflegt wir das Denkmal zum Absturz der Lancaster in dem kleinen Stückchen Wald vorfanden. Es ist deutlich ausgeschildert und somit gut zu finden.

Ein kleiner Weg führt etwa hundert Meter von der Strasse weg.

Und da steht es, das Denkmal mit Teilen des Fahrwerks.

Mit Infotafel.

Sicher ist es nicht so spannend und der Ausflug lohnt nicht für jeden. Wir fanden es schräg, so etwas neben der Autobahn zu finden.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings möglicherweise Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.