Bei unserem Ausflug im Mai ins fränkische Iphofen waren wir etwas früh und mussten noch den knurrenden Magen befriedigen. Die Terrasse der Pizzeria Friulli lag schön in der Sonne und lud zum Hinsetzen ein. Ganz im Gegenteil zu vielen anderen, die auf dem Platz vor dem Rathaus ihre Gastronomie aufgebaut hatten. Das Einzige was hier überzeugte war das Hotel Krone, in dem wir allerdings nächtigten und auch später noch essen würden. Hier und da waren bei den anderen Restaurants die Tische schon eingedeckt, doch wenn, standen Bedienungen, größtenteils rauchend vor dem Laden und sahen nicht einladend aus. Kurz vor zwölf kam uns das doch ungewöhnlich und abschreckend vor.

Das Friulli machte einen lebhaften Eindruck. Die Hälfte aller Tische waren schon besetzt und ein Blick durch die Tür in die Küche verriet, hier wird frisch gearbeitet. Als dann noch eine Angestellte mit einer Schüssel voll frischem Teig vorbei kam, einigte ich mich mit mir schnell auf eine Pizza.

Wir bestellten uns also ein Radler, mit Alsterwasser konnten sie hier nichts anfangen, und für mich eine Pizza mit Sardellen, Thunfisch, Zwiebeln und Kapern. Frau Foodfreak orderte Pasta mit Rucola-Pesto.

Die Pizza wurde in der Pfanne gebacken, was deutlich am gleichmässigen Rund und dem etwas hochgezogenen Teig zu sehen ist. Durch den Belag war sie natürlich etwas salzig, doch ansonsten schien sie mir etwas lasch zu sein. Der Teig an sich war nicht schlecht, aber auch da hatten wir schon besseren gegessen. Trotzdem, für um die acht bis neun Euro war das ok und man könnte Notfalls wieder darauf zurückgreifen.

Das Pesto auf der Pasta war kein richtiges Pesto sondern eher eine Rahmsosse mit Rucola und Käse drin. Darauf war noch frischer Rucola angerichtet und mit Käsestreifen bestreut. Richtig überzeugt hat es nicht. Bessere Nudeln hätten das Gericht sicher retten können, doch so, würde Frau Foodfreak in Zukunft etwas anderes nehmen. Ich zitiere sie hier mal mit: „Der Unterschied zwischen DeCecco und Billig-Pasta sind eben Welten“. Aber auch hier, als Tagesgericht von der handgeschriebenen Tafel für unter zehn Euro kann man nicht meckern.

Das Essen in der Pizzeria Friulli ist jetzt nicht unbedingt auf Top-Niveau. Für die Lage direkt am Marktplatz unter Sonnenschirmen mit guten Preisen kann man hier nichts aussetzen. Zu der Pizzeria gehört wohl auch das Eiscafe im Nebengebäude, denn sie teilen sich hier die Terrasse. Das Eis haben wir allerdings nicht probiert. Wir mussten los zum Treffen mit Frau CucinaCasalinga, Frau Küchenlatein und Frau Excellensa.

Pizzeria Friulli
Marktplatz 15
97346 Iphofen

Unser Besuch war am 10.05.2013 und spiegelt unsere Meinung zu diesem Zeitpunkt wieder.