Knuffig ist sie ja schon, die quadratische Polaroid CUBE. Das Segment der Action Cams wächst und wächst. Es vergeht fast keine Woche, in der nicht eine neuer Hersteller oder eine neue Kamera auftaucht. Auch Polaroid, als Name unter Kameras ja schon sehr lange bekannt, bringt mit der CUBE jetzt eine Action Cam.

Polaroid CUBE

Den Namen sieht man der CUBE sofort an. Es ist ein kleiner Würfel mit gerade mal 35 mm Kantenlänge. Dafür hat sie dann aber auch einen Weitwinkel mit 124°, was teilweise eine interessante Optik der Videos ergibt. 6 Megapixel hat der Sensor und er kann damit auch Einzelbilder machen. Der verbaute Akku soll für 90 Minuten reichen.

Vor die Videos ist allerdings die Technik gesetzt. Viel gibt es da nicht zu sagen, denn die Kamera ist sehr einfach gehalten. Linse und Mikrofon vorne, Knopf oben, unten ein Magnet, um sie an alles, was einen Magneten hält, anzuheften, und hinten ein Verschluss. Der Verschluss hinten lässt sich am Besten mit einer Münze öffnen. Darunter befindet sich der Micro-USB-Anschluss, der zur Datenübertragung und zum Aufladen des Akkus dient. Ein kleiner Schalter lässt die Einstellungen von 1080p auf 720p ändern. Das war es dann auch schon an möglichen Einstellungen. Darüber passt dann noch die Micro-SD-Karte.

Und mit der Micro-SD-Karte hätten wir auch schon den ersten Kritikpunkt. Die Polaroid CUBE kommt als Gerät ganz neu auf den Markt, doch die Speicherkarte darf nur maximal 32 GB groß sein. Wer länger unterwegs ist und dabei viele Videos macht, der muss eine oder mehrere Ersatzkarten mitnehmen. Unsere 32 GB Karte hat nicht mal funktioniert. Beim Einschalten machte die Cube nur komische Geräusche.

Der Versuch, eine 64 GB Karte zu benutzen, scheiterte natürlich. Also blieb es bei unserem Test bei 8 GB.

Die CUBE legt auf der Speicherkarte eine Software für Windows und Mac OS ab. Diese kann dann noch ein paar andere Einstellungen wie Frequenzen und Zeit und Datum ändern. Leider funktionierte diese Software bei mir nicht.

Kommen wir zur Bedienung. Die ist einfach, aber nicht unbedingt logisch. Ist der Akku geladen und die Speicherkarte drin, wird die CUBE über den einzigen Knopf auf der Oberseite bedient. Drei Sekunden gedrückt halten zum Einschalten, drei Sekunden zum Ausschalten. Ein kurzer Druck macht ein Bild, zwei mal Drücken ein Video. Da die Hauptfunktion nun mal Video ist, verstehe ich nicht, warum die Aufnahme nicht mit einem Druck gestartet wird.

Pfiffig ist die Idee mit dem Magneten. So kann die Kamera auch mal ohne zusätzliche Halterungen irgendwo angebracht werden. Bei uns war das z.B. die Dunstabzugshaube.

Es gibt zwar noch eine getrennte Autohalterung, aber mit dem Magneten müsste die CUBE auch so am Auto halten, wenn es nicht zu schnell oder zu holperig wird. Es gibt aber auch eine große Auswahl an zusätzlichen Befestigungen.

Leider konnte uns die Videoqualität nicht so wirklich überzeugen. Dabei muss man sich aber vor Augen halten, dass die Kamera gerade mal 100 Euro kostet. Da können wir auch nicht erwarten, dass sie mit einer GoPro mithält. Wir haben mal eine Autofahrt gefilmt. Abgesehen von der schmutzigen Scheibe sieht man, dass sehr helle Punkte überstrahlen. Die Farben der Ampel sind teilweise nicht zu erkennen. Auch wirkt das Bild insgesamt etwas matschig.

Aber auch hier wieder: Die Kamera kostet nur 100 Euro. Dafür ist es schon erstaunlich, was sie leistet. Dabei haben wir aber einen weiteren Kritikpunkt gefunden. Nach genau fünf Minuten Aufnahme legt die Kamera eine neue Datei an und nimmt darin weiter auf. Länger als fünf Minuten am Stück scheint nicht zu gehen. Hier ist also Nacharbeit gefragt. Die einzelnen Videos müssen mit einer Software wieder zusammengefügt werden.

Hier hätten wir noch einen Vergleich zweier Videos. Das erste wurde mit einem Nexus 4 Smartphone aufgenommen. Dummerweise habe ich es hochkant gehalten.

Und hier das der Polaroid

Können wir denn nun die Kamera empfehlen? Ja, eingeschränkt. Wer keine langen Videos aufnehmen möchte und keine gute hochauflösende Bildqualität braucht, der ist mit der Polaroid CUBE gut beraten. Allen anderen empfehlen wir eine GoPro.

Die Polaroid CUBE ist eine Spaßkamera. Und mit dem richtigen Einsatzzweck kann sie auch genau das machen: Spaß.

Wer jetzt eine haben möchte, es gibt die Kamera bei Amazon in drei Farben. Und das Zubehör gibt es da auch.