Frühstücken, packen und los. Wir haben eine lange Strecke vor uns. Der Abreisetag in Sanremo beginnt, wie der Anreisetag geendet hatte. Aber immerhin regnet es nicht. Wir suchen uns die Zufahrt zur Autobahn und steuern Richtung Genua.

Auf der Autobahn fällt uns auf, dass die Italiener zu unsinnigen Baustellenabsperrungen neigen. Teilweise ist kilometerweit die linke Spur gesperrt und erst ganz am Ende taucht ein einsamer Arbeiter auf. Die Autobahn zieht sich an der Küste entlang, und da, wo wir nicht durch Tunnel fahren, erhaschen wir noch ein paar schöne Blicke auf das Meer und Küstenstädtchen.

Regen setzt ein. Schnell befinden wir uns in einer monotonen Landschaft, die nach wenigen hundert Metern nur noch grau ist. Das Fahren ist anstrengend. Dazu kommen die italienischen Fahrer, für die keine Spuren und keine Regeln zu existieren scheinen.

Erst nördlich von Mailand wird das Wetter besser. An der Grenze von Chiasso regnet es nicht mehr, und nachdem wir an Lugano vorbei sind, kommen sogar erste Sonnenstrahlen heraus. An der Auffahrt zum San Bernadino ist das Wetter sogar richtig schön. Genau das Gegenteil von ein paar Tagen früher. Wir überlegen kurz, ob wir über den Pass fahren wollen. Das Wetter würde passen. Doch am nächsten Tag ist in Österreich Nationalfeiertag, und wir wollen noch Vorräte in Feldkirch bunkern. Also bleiben wir auf der Schweizer Autobahn.

In Feldkirch steuern wir einen großen Interspar an und packen das Auto voll mit österreichischen Spezialitäten und Wein. Dann suchen wir uns den Weg zum Hotel Mohren. Wir kommen an und werden nett begrüßt. Das Zimmer ist in der zweiten Etage und hat einen Balkon. Bei Sonnenschein setzen wir uns raus. In Rankweil waren wir schon mal, somit haben wir nicht viel zu erkunden. Mit Blick auf die Basilika sehen wir der Sonne zu, die langsam hinter den Bergen verschwindet. Am Abend essen wir lecker im Restaurant des Hotels, welches am nächsten Morgen auch als Frühstücksraum dient.

Der Rest der Reise ist dann auch eher langweilig. Es geht nach Hause, wir machen nur noch einen Elternbesuch mit Übernachtung.