“Wie Sie mit der Bahn fahren und trotzdem ankommen” verspricht der Überlebensführer und hilfreiche Reisebegleiter für geplagte Bahnkunden. Die beiden Autoren, Journalist und Redakteur deutscher Medien, versuchen anhand eigener Leidenserlebnisse auf die Fahrt mit der Bahn vorzubereiten.

Und das tun sie nicht ganz ohne Augenzwinkern. In kurze unterhaltsame Kapitel haben sie die einzelnen Stufen der Bahnfahrt aufgegliedert. Sie beginnen mit den Reisevorbereitungen. Anhand von Beispielen erklären sie, was bei der Planungsphase, die auch gut ein halbes Jahr vor den voraussichtlichen Reiseantritt beginnen kann, zu beachten ist.

Aber da lassen sie Sie nicht stehen. Denn haben Sie erst mal eine Fahrkarte, beginnt das schlimmere Übel. Der richtige Bahnsteig muss gefunden werden, dann der Zug, dann der Sitzplatz. Hat man es dann erst mal in den Zug geschafft, hilft nur eins, um irgend wann ein mal anzukommen. Überleben. Wie das funktioniert erklärt uns auch dieses Buch. Schön sind auch die Erklärungen zum Verständnis der Bahn vom Thema Service und besonders hilfreich dürfte die Übersetzung der Bahninternen Verspätungsansagen sein.

Aber was meinte ich jetzt mit Augenzwinkern? Nun, das Buch bzw. der Text darin ist leicht überzogen. Um nicht zu sagen, es ist eine wunderbare Satire über das Leid mit der Deutschen Bahn. Das wäre alles nicht so schlimm, wenn wir uns nicht alle in den übertriebene Situationen vorstellen könnten. Jeder von uns hatte schon Erlebnisse mit der Bahn und fühlt sich hier und da daran erinnert. Und am Ende des Buches wirkt es gar nicht mehr so übertrieben. Es ist eher erschreckend, dass trotz der Warnhinweise und des sofort offensichtlichen Satire-Formats alles so wahr sein könnte.

Auch wenn ich nach den ersten Seiten Zweifel hatte, finde ich dieses Buch außerordentlich gelungen. Zumal ich einen Großteil in der Hamburger S-Bahn – Teil der Deutschen Bahn – las und so ein bisschen, wenn auch harmloses Bahnfahrfeeling mitbekam. Wenn man sich erst mal im Kopf davon verabschiedet hat, dass dieses Buch ein Ratgeber sein soll, ist es absolut witzig. Ich kann es nur jedem empfehlen, der auch nur einen Hauch von Humor hat.