Parks tragen viel zur Lebensqualität in Singapur bei. Von der Stadt werden absichtlich viele Grünflächen geplant, um genau diese zu gewährleisten. Bei unserem Aufenthalt in Katong haben wir uns den East Coast Park angesehen. Es ist der größte Park Singapurs und schlängelt sich entlang eines fünfzehn Kilometer langen Strandabschnitts. Wir sind einfach mal von Katong aus zum Strand gelaufen.

Schon kurz vorher stimmt ein Octopus auf maritime Verhältnisse ein.

sin-17-east-coast-2017-11-13-STF-L09-47-72dpi-2

Der East Coast Park ist so eingerichtet, dass er für möglichst viele von Nutzen ist. Es gibt Radverleiher und Bike-Sharing-Stationen, die entlang eines breiten und gut ausgebauten Radweges liegen.

sin-17-east-coast-2017-11-13-STF-L09-24-72dpi

Wir haben beobachtet, dass vor allem der Radweg stark genutzt wird. Nicht nur Radler, auch Fahrer von Hoverboards oder Skater sind hier unterwegs.

sin-17-east-coast-2017-11-13-STF-L09-09-72dpi

Es gibt ein großes Netz von gut ausgebauten Wegen, die zum spazieren und sogar zum Wandern einladen. Immer wieder finden wir Spielplätze, damit die Kleinen auch versorgt sind und für die Großen stehen regelmässig Coffee Shops und Restaurants bereit.

sin-17-east-coast-2017-11-13-STF-L09-10-72dpi-3

Auf der Strandseite der lang von Sand gesäumt ist, kann man nicht nur campen oder sich auf den Bänken ausruhen sondern auch schwimmen oder einfach nur die Schiffe beobachten.

sin-17-east-coast-2017-11-13-STF-L09-57-72dpi

Die Parks bilden einen wichtigen Ausgleich zum heißen Stadtleben in Singapur. Als besonderes Beispiel haben wir hier den East Coast Park ausgewählt, da er für alle Bedürfnisse Gelegenheiten bietet, sich abzukühlen und zu entspannen oder Sport zu machen.

sin-17-east-coast-2017-11-13-STF-L09-56-72dpi

Solltet Ihr nach Singapur kommen, seht Euch nicht nur die Sehenswürdigkeiten in der Stadt an, sondern macht auch mal einen Spaziergang in einen Park. Es lohnt sich.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.