Eigentlich hatten wir geplant, diese Tour mit einem Schlenker über Benelux ausklingen zu lassen. vielleicht mit einem Abschluss in Amsterdam. Aber schon in Zürich zeichnete sich ab, dass uns die schiere Menge an Impressionen reichte, und so haben wir beschlossen, am 11. Tag unserer Rundtour noch einen Abstecher nach Haguenau zu machen, und dann nach Hamburg durchzufahren.

Die Route nach Haguenau via Lauterbourg erweist sich im hinteren Drittel als wildromantisch, und mehr als einmal zweifeln wir an uns selbst, bis wir schliesslich vor dem anvisierten Supermarkt stehen. Auf dem Rückweg fahren wir durch die Pfalz, bei immer noch gutem Wetter, ehe uns auf Höhe des Rheins bei Bensheim sintflutartige Regenfälle erwischen, die uns bis Göttingen begleiten sollen – die Wolken kommen runter, die Wasserwand steht vor uns, das Fahren macht so gar keinen Spass, aber wenigstens schlagen sich unsre neuen Sommerreifen auch in der Regenschlacht ausgezeichnet.

Bei Göttingen nehmen wir noch einen sehr schick gemachten Geocache mit, ehe wir direkt die A7 nach Hamburg durchbraten, wo wir am frühen Nachmittag erschöpft auspacken, ein Bad nehmen, und erst mal ins Koma sinken.

Die Tour durchs deutschsprachige Ausland war sehr spannend und mal wieder aufschlussreich, und wir hatten viel Spaß, haben viel Neues gesehen, und ein paar Orte entdeckt wo wir wieder mal hin müssen.

Schön wars. Und im Herbst geht’s nach Thailand,