Bis vor wenigen Tagen, dem 28.02.2017, bot Miles & More seine MasterCard Gold World Plus mit einem wirklich attraktiven Bonuspaket an. 20.000 Bonusmeilen sollte es geben. Aktuell gibt es 4.000 Bonusmeilen für die Beantragung. Das ist schon ein deutlicher Unterschied.

Das wäre zwar noch kein kostenloser Flug gewesen, aber nahe dran an den 30.000 Meilen für den günstigsten Economy-Flug. Gereicht hätte es für ein Upgrade von Economy in Premium Economy oder von Premium Economy in Business. Vor allem wäre es aber eine gute Ausgangsbasis gewesen.

Denn durch den Einsatz der Kreditkarte hätte man teilweise bis zu 5 Meilen pro Euro sammeln können.

Durch die unbegrenzte Meilengültigkeit wäre da schon was zusammen gekommen. Und mit der Zeit hätten wir uns sogar mal einen Business-Flug leisten können, der uns sonst zu teuer gewesen wäre.

Das wäre noch nicht alles. Ein gutes Versicherungspaket mit Reise-Rücktrittskosten, Auslands-Krankenversicherung und Mietwagen-Vollkasko ist im Paket dabei. Auch einen Gutschein für eine Wochenendmiete bei Avis gibt es noch oben drauf. Bei dem Autovermieter hat man zusätzlich noch ein Jahr Preferred Plus Status mit bis zu 30% Rabatt.

Das klingt jetzt alles nach guten Argumenten für die Kreditkarte. Eben wie es ein gutes Verkaufsprospekt sein sollte.

Was hat uns nun abgehalten, diese Karte und die Miles & More Punkte zu nehmen?

Vor allem hat uns der Jahrespreis zögern lassen. 110 Euro. Ja, es gibt Karten wie die Deutsche Bank Platin MasterCard mit 200 Euro oder die American Express Platinum mit 600 Euro, die da teurer sind. Doch viele Anbieter (jedoch keiner der hier genannten) erlassen im ersten Jahr die Gebühr. Das wäre ein netter Zug gewesen und wir hätte gar nicht weiter nachgedacht.

Dann kam hinzu, dass wir ein gutes Reiseversicherungs-Paket schon haben. Dieses haben wir zwar aus Konsolidierungsgründen gekündigt, läuft aber noch bis Januar nächstes Jahr. Hier haben wir also momentan keinen Bedarf.

Was wir bei einer Premium-Kreditkarte einer Airline oder eine Alliance erwarten, ist der Lounge-Zugang. Der fehlt bei der Miles & More Karte komplett. Wir hatten erst gedacht, wir hätten es übersehen. Doch Google half, es gibt keinen. Bei der Karte der Deutschen Bank für 90 Euro mehr im Jahr (und bei der AmEx sowieso) ist er dabei. Jetzt könnte man sagen, was erwartest Du für 110 Euro. Das stimmt. Doch zumindest ein abgespeckter Zugang für eine begrenzte Anzahl von Lounge-Besuchen sollte drin sein. Es muss ja auch nicht für alle, sondern kann auch nur für Lufthansa oder Star Alliance sein. Immerhin würde die Airline damit auch Werbung machen und der Kunde, der Economy bucht und mit der Kreditkarte in die Lounge geht, würde, wenn er seine Gutscheine aufgebraucht hat, vielleicht Business buchen.

Das klingt jetzt sicher nach Jammern auf hohem Niveau. Ein gutes Paket für 110 Euro im Jahr. Sicher werde ich noch mal drüber nachdenken, wenn es wieder so ein Angebot gibt. Doch beim dem jetzt im Februar gab es für uns zu viele Unstimmigkeiten, die einfach nicht zu uns passen wollten. Die Bonuspunkte hätte ich gerne genommen. Die Zusatzleistungen sind ok bräuchte ich aber erst nächstes Jahr. Und das gewisse Extra mit dem Lounge-Zugang, das fehlte einfach.

Also geht hier die Suche nach einer guten Reise-Kreditkarte mit Mehrwert weiter. Vielleicht habt Ihr ja einen Tipp für uns?