Unsere letzte Station in Singapur sollte das Crowne Plaza Changi werden. Es lag nicht nur am Ende ideal am Flughafen, es wurde auch mehrfach als bestes Airport Hotel der Welt ausgezeichnet. Das wollten wir uns ansehen. Zudem hatten wir genug Punkte bei IHG, um die 40.000 Punkte pro Nacht zu investieren.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171115-10

Das Hotel liegt direkt am Flughafen Changi an Terminal 3. Von da ist auch ein Übergang, der in das Hotel führt. Es gibt keinen lästigen Transfer mit Bus, Bahn oder Taxi. Man geht einfach die Rampe rüber und fertig.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-44

An der Rezeption wurden wir ausserordentlich freundlich empfangen. Wir waren extrem früh, 9 Uhr. Check-In wäre 15 Uhr gewesen, doch man hatte ein Zimmer für uns. Leider keines mit Runway View, von dem man direkten Blick auf den Flughafen hätte.

Zum Zimmer war es dann eher eine Wanderung. Da das Hotel aus zwei Gebäuden besteht, die miteinander verbunden sind, ist die Orientierung erst mal problematisch. Zudem ist alles in einer dunklen Inneneinrichtung gehalten, was das ganze doch etwas düster erscheinen lässt.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-29

An den Konferenzräumen vorbei fanden wir dann aber doch den Zugang zum zweiten Gebäude und den Lifts. Eine Tür, die sich nur mit der Türkarte des Zimmers öffnen lässt, schirmt hier die Hotelräume von den frei zugänglichen Flächen ab.

In der neunten Etage lag unser Zimmer, welches ebenfalls in dunklen Brauntönen gestaltet war. Die Optik ist etwas gewöhnungsbedürftig.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-55

Zur Ausstattung: Direkt neben der Tür am Eingang befindet sich ein Schreibtisch mit einem Saft in der Schublade. Am Schreibtisch sitzend hat man einen in der Tiefe schmalen Schrank im Rücken.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-55-2

Dann folgt das Bett. Gegenüber des Bettes hängt, wie es sein sollte, der Fernseher. Der Spiegel drum herum hat uns eher irritiert.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-55-3

Weiter folgt auf der einen Seite des Raumes ein Sofa mit Tisch.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-55-4

Und gegenüber eine kleine Bank, daneben der Wasserkocher mit Wasser, Tee und Kaffee.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-55-5

Eine Schiebe-Trennwand trennt das Bad ab. Die Wand bzw. deren Scheiben können per Schalter (Un-)durchsichtig geschaltet werden.

Neben der Regendusche und der Toilette findet sich eine Wanne und auf dem Waschbecken noch ein mal Wasser.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-56

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-55-8

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-55-7

Der Blick aus dem Fenster zeigt zwar nur die gegenüberliegende Wand des zweiten Hotelgebäudes, doch wenn man sich etwas zur Seite lehnt, sieht man auch Flugzeuge. Aus der Wanne kann man sie sogar starten und landen sehen.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171115-02

Sehr schick ist auch der Pool, der zwischen den beiden Gebäuden des Hotels liegt. Praktisch für Schwimmer ist er nicht. Zum abkühlen allerdings schon. Wir haben ihn nicht genutzt, das Wetter war zu schlecht.

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-34

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-33

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-33-4

sin17-crowne-plaza-changi-STF-L09-20171114-33-2

Daneben befindet sich noch ein recht großes Gym und das Club-Restaurant für die Club-Rooms.

Gefrühstückt haben wir nicht. In der Bar und im Restaurant waren wir auch nicht. Deswegen fällt hier der Teil weg. Das Restaurant benötigt man auch nicht unbedingt, denn rund herum in den vier Terminals des Flughafens gibt es genug Optionen. Die Bar war zudem ständig geschlossen, weil dauernd irgend eine geschlossene Veranstaltung drin war.

Ist das Crowne Plaza jetzt das beste Flughafen-Hotel der Welt? Das können wir so nicht sagen. Es ist zumindest sehr solide und von der Ausstattung und dem Service durchaus Oberklasse. Jedenfalls ist es das beste Airport-Hotel in dem wir bisher waren.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.