Von Hamburg bis Hawaii

Unterwegs in aller Welt

Tag: Page

Days Inn, Page, AZ

Page, AZ, is a rather boring town. Aside from the Glen Canyon Dam and Horseshoe Bend, there isn’t much to see or do, unless you want to tour Lake Powell. The village itself was built in 1957 as a government camp for the dam construction workers. The main reason to stop here was that originally we had intended to drive Cottonwood Canyon Road from Bryce instead of the trip via the Coral Pink Sand Dunes, and didn’t want to do the long tour to the Monument Valley the same day. In retrospect, a trip to the Rainbow Bridge National Monument might have been a good idea, but then, sitting in a boat isn’t exactly our favorite pastime. Beitrag lesen

Days Inn Page

Auch wenn die Days Inn Hotels der Kette auf Franchise-Basis betrieben werden haben wir uns in Page für ein Hotel dieser Kette entschieden. In Kanada hatten wir schon gute Erfahrungen in Niagara Falls und in London gemacht, wieso auch nicht hier in Page. Zudem lag es gut, etwas außerhalb der Stadt, gegenüber ein Walmart für das allernötigste und nicht weit vom Horseshoe Bend entfernt. Beitrag lesen

Horseshoe Bend

Horseshoe Bend

Horseshoe Bend is the name for a horseshoe-shaped meander of the Colorado River located near Page, AZ. It is just a short drive from Page (and the Glen Canyon Dam/Lake Powell), approximately 4 miles / a little over 6 km. To reach the viewpoint, you’ll have to take a short hike, the sign says it is half a mile, in total it is about a mile to cover. There is one option to sit down on a stone bench in the shade of a roof halfway down to the viewpoint, the rest is sand, sandstone and heat, so bring water and a hat. Beitrag lesen

USA2012 – Tag 9 – Page -> Monument Valley

Hinter Page wird es erst ein mal flach. Es gibt hier nicht viel zu sehen. Sobald man das markante Kohlekraftwerk passiert hat, geht es praktisch nur geradeaus, Wüste, eintönige Landschaft. Direkt hinter Page sagt das Schild schon „Navajo Country“, wir befinden uns in Indianerland. Hier ist alles ein bisschen anders. Entfernungen auf Straßenschildern sind nicht nur in Meilen, sondern auch im km angegeben, man hat seine eigene Polizei und auch seine eigene Zeitzone. Während Utah Sommer-/Winterzeit hat und Arizona nicht, haben die Navajo in Arizona wieder Sommer-/Winterzeit. Wir haben es vermieden, die Uhr öfters umzustellen, mit der einen Stunde kamen wir auch so klar. Beitrag lesen

USA2012 – Tag 8 – Bryce Canyon -> Page

Da haben wir also den Salat. Es hat geregnet. An sich ist das nicht so schlimm, denn die Temperaturen sind wieder über den Gefrierpunkt geklettert. Doch unseren Plan, die Cottonwood Canyon Road zu fahren, streichen wir. Im Matsch stecken bleiben, darauf haben wir keine Lust. Wie am Vortag besorgen wir uns im General Store des Best Western Rubys Inn Kaffee und Donuts. Zwei Dollar werden wir dafür los. Dabei belächeln wir die meterlange Schlange der Busfahrertouren, die am acht Dollar teuren Frühstücksbuffet ansteht. Beitrag lesen

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén